Zurück

Anekdoten aus der Spielzeugbörse:

gesammelte Kunden-Aussprüche (mit einem Augenzwinkern zu lesen)

 

"Kann ich diese Buch etwas billiger haben? Ich brauche nur eine Seite!"

 


 

Mitarbeiterin zum Scanner, als dieser beim Verkaufsvorgang nicht richtig funktiniert: " Jaja, pfeifen und nichts machen!" Kunde: "Äh, entschuldigen Sie, ich habe nicht gepfiffen!"

 


 

"Sie dürfen noch ein Glücklos ziehen!" "Neiiiiiin danke, ich bin glücklich verheiratet!"

 


 

"Ich suche das Spiel "cooler Lärmbaum" für Kleinkinder. Google sei dank, das Spiel heisst "Kuller Lernbaum" und wir haben es im Angebot.

 


 

"möchten Sie einen Kassabeleg?" "Nein, ICH bin zu hause der Chef!"

 


 

"Ich komme ein bisschen Laden-leer-kaufen."

 


 

Kundin möchte zahlen und stellt einen ganzen Berg Bücher auf den Ladentisch: "weshalb steht denn da auf jeder Etikette Spielzeugbörse drauf?"

 


 

ein kleiner Junge fragt: "wer ist hier der Chef?", mit Blick auf das Namensschild, welches alle Mitarbeiter aufführt. Der Name wird genannt.
"aha, dann bist du also die Zweithöchste!" sagt das Kind zur Mitarbeiterin, welche namentlich an 2. Stelle aufgeführt wird.

 


 

Zwei ältere Damen betreten das Ladenlokal: "wir brauchen eigentlich nichts, aber es ist so entzückend hier!"

 


 

"was haben Sie denn für kleine Maxi Cosi`s! Wie soll ich denn da mein Baby reinsetzen?" "das sind Maxi Cosi`s für Puppen! Jene für Babies finden Sie im 1. Stock!"

 


 

Zwei Kundinnen bestaunen den Modeschmuck. "schau mal, diese schöne Kinderwagenkette!" " das ist keine Kinderwagenkette, das ist eine Menschenkette!"

 


 

"Ich habe auf ihrer Homepage Snowboards gesehen, verkaufen Sie die?"

 


 

Kunde kauft ein Treppenschutzgitter, mit der Zusicherung, dass er es wieder zurückgeben kann, falls es nicht passen sollte. Kurz darauf ruft er an: "bitte entschuldigen Sie vielmals, aber ich möchte das Teil gerne behalten, es passt super!"

 


 

Kundin steht mitten im reich ausgestatteten und mit Spielwaren gefüllten Erdgeschoss: "Haben Sie keine Spielwaren mehr?"

 


 

"kann ich dieses Spiel zum halben Preis haben? Ich weiss noch nicht, ob ich es dann wirklich brauche!"

 


 

"Ich weiss zwar, dass es keinen gibt, aber krieg ich vielleicht doch einen Geburtstagsrabatt?"

 


 

"Bitte reservieren Sie mir diesen Puppenwagen, ich hole ihn dann im August ab!" (wir schreiben den 10. Februar)

 


 

Kind möchte partout nicht gehen, die Mutter versucht alles! Kind "dänn bliib ich halt ide Spielzügbörse, da chani ja au schlafe"

 


 

"Das finde ich aber gar nicht okay, dass Ihr hier leere Hüllen verkauft! (aus Sicherheitsgründen sind gewisse Games bis zum Verkauf leer und auch so deklariert)

 


 

"wenn ich diese Tasche nicht kaufe, kauft sie dann jemand anders?"

 


 

"haben Sie schon etwas von mir verkauft? auf die Frage nach Name und Adresse: "also das geht Sie nun ja wirklich nichts an!"

 


 

"Ich bringe diese Teil zum Verkauf, es ist nigelnagelneu, ich habe es nur etwa 2-3mal gebraucht"

 


 

'Haben Sie einen Ball?'
'Einen Ball?' (gedacht: Fussball, Medizinball, Springball, Tennisball, Wasserball...)
Kundin: 'Ja, wissen Sie, das ist so ein rundes Ding!'

 


 

'Ich suche einen Rollator für Babys!'

 


 

Kundin bekommt die verschiedenen Spielkonsolen erklärt:
'Lassen Sie mal, ich verstehe es schon, ich komme einfach überhaupt nicht draus!'

 


 

Kind: 'Ich möchte dieses Buch unbedingt lesen, obwohl ... eigentlich kann ich gar nicht lesen!'

 


 

Mutter zu Sohn: 'Dieses Game kannst du nicht kaufen, es passt farblich überhaupt nicht in dein Zimmer!'

 


 

Mitarbeiterin zu Kundin: 'Dies ist aber stark verschmutzt, das können wir so nicht in den Verkauf nehmen!'
'Ja, leider leider hatte ich eben gar keine Zeit es zu putzen!'

 


 

'Sie müssen hier die Batterien einlegen!'
Kundin: 'und wenn die Batterien dann leer sind, dann funktioniert es einfach nicht mehr?'

 


 

'An Ihrem Trottinett klebt noch eine Schnecke!'
Kundin: 'Die muss beim Transport vom Haus zum Auto irgendwie aufgesprungen sein!'

 


 

'Zum Glück wohne ich nicht in Frauenfeld!' 'wie bitte?' 'Ja,ich müsste sonst täglich in die Spielzeugbörse kommen und einkaufen...'

 


 

'Dieses Gesellschaftsspiel hat leider nur eine ausländische Spielanleitung!'

 


 

'Darf ich Ihnen einen Flyer von der Spielzeugbörse mitgeben?' 'Nein danke, ich komme freiwillig immer wieder!'

 


 

Kunde entsetzt:'Diesem Velo fehlt das Vorderrad!' 'Dies ist ein Schattenvelo und hat daher nur ein Hinterrad!'

 


 

'Ich habe Sie gar nicht im Telefonbuch gefunden! Dass Sie heutzutage noch ohne Telefon arbeiten können!'

 


 

Mitarbeiterin zur Kundin:'Kann ich Ihnen etwas helfen?' 'Wieso? sehe ich etwa so erschöpft aus?'

 


 

'Gibt es überhaupt so viele Kinder wie Sie Spielsachen haben?'

 


 

An der Kasse:'Ich habe leider gar kein Bargeld und auch keine Karte, aber ich hätte noch ExLibris Gutscheine!'

 


 

Warenannahme:'Sie hätten mir auch sagen können, dass Sie diesen Artikel momentan nicht annehmen!' 'Hatten Sie denn angerufen?' 'Nein, ich bin ganz spontan vorbeigekommen!'

 


 

Warenannahme:'Haben wir Sie schon registriert?' 'Nein, aber ich bin schon in Ihrem Bildschirm drin!' (also doch schon registriert:-))

 


 

'Ich habe immer so viele Sachen zum Bringen...ich weiss gar nicht wo das bei mir alles ins Haus reinkommt!'